« first day (1275 days earlier)   

12:51 PM
Hallo @Emanuel (und alle anderen): Du schreibst, dass Verben, die das Perfekt mit "sein" bilden, intransitiv sein müssen, weil alle transitiven "haben" verwenden.
Aber was ist mit "Er ist Weltrekord geschwommen / die schnellste Runde gelaufen / die kürzeste Strecke gefahren." ? Die sehen für mich alle sehr transitiv aus. Sogar ins Vorgangspassiv ließen sie sich setzen, wenn es unbedingt sein müßte.
 
 
3 hours later…
3:22 PM
boah, gute Frage... ich hab immer dasselbe wie Emmanuel gesagt
beim ersten Beispiel würde ich sagen, dass es kein richtiges Objekt vom Verb ist, aber bei den anderen siehts schon so aus, als wären die die Objectke von den Verben... hm :(
@Matthias die Frage solltest du auf der Seite stellen :P
naja, das ist schon immer so, dass es immer in der deutschen Sprache Ausnahmen gibt :P
 
@clinch Werde ich auch machen (aber nicht mehr heute, keine Zeit.) Wollte nur kurz klären, ob ich irgendwie Tomaten auf den Augen habe und ein Problem sehe, wo keines ist.
 
 
2 hours later…
5:43 PM
@Matthias ... ne, ich hab' tatsächlich keine Benachrichtigung bekommen. Deine Beispiele sind sehr gut. Ich habe jetzt mal im Duden geguckt, und das, woran ich gedacht habe, sind sogenannte Funktionsverbgefüge, wie zum Beispiel "Rache nehmen". Das Substantiv darin wird als "akkusativisch angeschlossen" bezeichnet, es hat allerdings keinen Aktantenstatus, kann also, und das ist wichtig, kann nicht durch ein Pronomen ersetzt werden.
Der Duden listet "Fahrrad fahren" nicht als Beispiel, sowie auch kein anderes ähnliches Verb. Allerdings denke ich, dass es sich um ein Funktionsverbblah handelt, eben genau weil ich Fahrrad nicht mittels Pronomen referenzieren kann "Fährst du Fahrrad?" "Ja, ich fahre es"... das ist falsch.
Ich würde daher "Fahrrad fahren" als ein zusammengesetztes Verb intransitives Verb bezeichnen, bei dem "Fahrrad" die Akkusativlücke sozusagen schließt, ohne wirklich als direkte Objektphrase in Erscheinung zu treten. All das funktioniert allerdings nicht für deine Beispiele mit Bezug auf transitiv/intransitiv... "Ist er die kürzeste Strecke gefahren?" "Ja er ist sie gefahren."...
naja, klingt auch komisch, aber nicht ganz so extrem. Aber die Grenzen zwischen transitiv und intransitiv sowie zwischen Präfix und näherer Bestimmung sind eh fließend, und jede feste Grenze wird einem zwischen den Fingern zerrinnen.
 

« first day (1275 days earlier)